Ein Traditionsname verschwindet: Océ heißt ab 2020 Canon Production Printing

Mit 1. Jänner 2020 wird über dem Gelände der Océ Printing Systems in Poing (bei München) nicht mehr die Océ-, sondern die Canon-Flagge wehen. Neun Jahre ist es her, dass Canon den niederländischen Digitaldruckmaschinenhersteller Océ übernommen hat – nun soll auch der Firmenname endgültig geändert werden. Wie Canon Inc. und die Océ Holding mitteilen, wird der Firmenname des Canon-Group-Unternehmens Océ ab 2020 Canon Production Printing lauten.

Nach der Übernahme von Océ durch Canon im Jahr 2010 hatte das Unternehmen die Entwicklung und Herstellung der Drucksysteme zunächst unter dem Markennamen Océ fortgesetzt. Im Zuge der angekündigten Umbenennung von Océ in Canon Production Printing werden auch die Produkte künftig das Canon-Logo tragen. So will Canon über alle Bereiche hinweg eine Markeneinheit schaffen und die Positionierung des Unternehmens stärken.

Océ hat seit seiner Gründung im Jahr 1877 hat eine Reihe von Kopier- und Drucktechnologien sowie später auch Workflow-Software entwickelt und auf den Markt gebracht. Das Produktangebot umfasst heute Endlos- und Einzelblattdrucker für den hochvolumigen Druck und das Publishing sowie Großformatdrucker für Display-Grafik- und CAE (Computer aided engineering) sowie GIS (Geographical Information Systems)-Anwendungen. Auch nach der Umbenennung soll das Unternehmen seine Kerntechnologien weiterentwickeln und seinen Marktanteil ausbauen, heißt es in einer Mitteilung.

Im Bild der deutsche Canon/Océ Standort Poing, bei München, noch mit Océ-Flagge

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*