Tamedia druckt nun auch Ringier-Blätter

Es geht offensichtlich rund in der Schweizer Verlags- und Zeitungsdruckszene. Und Tamedia wird mehr und mehr zum Druckmonopolisten. Der Schweizer Medienkonzern Ringier schließt die Zeitungsdruckerei im Luzerner Vorort Adligenswil zum Ende des Jahres 2018. Man richte „im Zuge des veränderten Marktumfelds  im Schweizer Druckmarkt das Druckgeschäft neu aus“, gab Ringier bekannt. Dies hat zur Folge, dass Ringier seine Druckaktivitäten auf die Swissprinters AG in Zofingen konzentriert, die in Adligenswil hergestellten Zeitungen sollen großteils bei Tamedia gedruckt werden.

Ringier seien „konstant rückläufige Auftragserlöse bei gleichzeitig schwierigen wirtschaftlichen Zukunftsperspektiven“ der Grund für die Schließung. Außerdem trage man damit „der generellen Verschiebung vom Print- zum Online-Publishing“ Rechnung.

Laut CEO Marc Walder verzeichnet der Zeitungsdruck in der Schweiz erhebliche Überkapazitäten. „Aufgrund sinkender Marktpreise und ungenügender Auslastung der Produktionskapazität kann das Druckzentrum Ringier Print in Adligenswil künftig nicht mehr kostendeckend betrieben werden. Der Verlust von mehreren bedeutenden Druckaufträgen von Drittkunden in den letzten Monaten sowie generell rückläufige Auflagen haben die wirtschaftliche Lage zusätzlich verschärft, so dass eine stabile Zukunftsperspektive nicht mehr gewährleistet ist.“

Die 172 Mitarbeiter der Ringier Print Adligenswil AG werden bis zur Schliessung Ende 2018 weiterbeschäftigt. Im Rahmen des bestehenden Sozialplans werde geprüft, wie weit ein Teil des Stellenabbaus über Frühpensionierungen und Anschlusslösungen aufgefangen werden kann. Die von Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz verlegten Zeitungen – Blick, Blick am Abend, Sonntags Blick, Handelszeitung und Le Temps – sollen künftig in den Druckzentren Zürich, Bern und Bussigny der Tamedia AG gedruckt werden. Alle neu zu besetzenden Stellen in den Druckzentren von Tamedia in Bern und Zürich würden Mitarbeitenden von Ringier Print Adligenswil angeboten, heißt es.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*