Passauer EDS übernimmt weitere Druckerei in Ungarn

 Zrinyi Nyomda, eine ungarische Tochterfirma der Passauer Euro-Druckservice GmbH hat alle Anteile an der Rollenoffsetdruckerei Ipress Center Central Europe in Vac erworben.

Ipress Center Central Europe ist der größte Zeitschriftendrucker in Ungarn. EDS ist seit dem Erwerb von Zrinyi im Jahr 2007 mit einer Druckerei in Ungarn vertreten. Ipress hat rund 250 Mitarbeiter und produziert  unter anderem auf drei Rollenoffsetmaschinen – zwei 16- und einer 32-Seiten-Anlage – sowie drei Bogenoffsetmaschinen im IIIB- bzw. im 50/70-Format.

Die Firma in ihrer aktuellen Form war 2012 durch den Zusammenschluss mehrerer Druckunternehmen entstanden. Im vergangenen Jahr hatte sich eine Venture-Capital-Firma mit zehn Mio. Euro und einer Minderheitsbeteiligung bei Ipress engagiert – mit dem Ziel, das Wachstum des Unternehmens auch im internationalen Markt zu beschleunigen.

Durch die ungarische Wettbewerbsbehörde GVH war die Übernahme von Ipress bereits im September 2016 genehmigt worden. EDS und die Tochterfirma Zrinyi sind überwiegend im Werbebeilagendruck aktiv. Einem Bericht des Budapest Business Journals zufolge geht die GVH davon aus, dass der Anteil der EDS-Gruppe am Beilagenmarkt ca. 50 bis 60 % beträgt, jener  von Ipress 5 bis 15 %. Ipress’ Anteil am Zeitschriftensegment im ungarischen Markt soll ca. 60 % betragen.

EDS sieht in dem Erwerb einen weiteren Schritt zur Konsolidierung der ungarischen Druckindustrie. Man erwarte keinen Einfluss auf die Marktbedingungen, gehe aber von Effizienzsteigerungen und Vorteilen für den Kundenservice aus, heißt es in einer Pressemitteilung der EDS-Gruppe. Die Gruppe hat im Geschäftsjahr 2015 rund 250 Mio. Euro umgesetzt. Mit etwa 1.400 Mitarbeitern produzieren EDS-Firmen in Deutschland, Tschechien, Polen, Rumänien und Ungarn.

 

Im Bild: Die Ipress Center in Vác gehört nun zur Passauer EDS-Gruppe

 

Bild: Impress

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*