Neue Eigentümer für J.Fink und Oberndorfer Druckerei

DRUCKEREIEN

J. Fink Druck in Ostfildern (D) und die Obendorfer Druckerei bei Salzburg und damit Circle Printers, eine der größten Druckereigruppen Europas mit Holding-Sitz in Amsterdam, haben neue Investoren gefunden. So hat sich eine nicht näher benannte Investment-Gruppe unter Leitung von Peter Andreou an Circle Printers beteiligt. Über den Umfang dieses Engagements und die konkreten vertraglichen Details schweigt sich das Unternehmen aus. Peter Andreou war bis September 2015 Chief Operating Officer des inzwischen insolventen und zerschlagenen britischen Tiefdruckkonzerns Polestar gewesen. Neben der Investorengruppe um Andreou hat sich auch der US-amerikanische Clearwater Investment Trust über seinen Clearwater International Fund an Circle Printers beteiligt.
Der neue Vorstandsvorsitzende Peter Andreou folgt auf José M. Camacho, der seit 2011 die Circle Printers-Gruppe als CEO geführt hatte. Camacho bleibt der Gruppe als Berater des Vorstands erhalten. Seit Frühjahr 2013 war Circle Printers im Besitz der niederländischen Investmentgesellschaft Mahler Investments gewesen. Auch das Topmanagement der Holding war vor drei Jahren mit eingestiegen, als der seinerzeitige Hauptgesellschafter, die Hombergh- Gruppe, seine Anteile veräußert hatte.

Anfang 2016 hatte Circle Printers seine insolvente Rollenoffsetdruckerei Sörmlands Grafiska im schwedischen Katerineholm an die dänische Stibo Graphics abgestoßen und sich in der Folge eine neue Struktur mit drei Geschäftsbereichen gegeben:

• „Iberica“ mit der Marke Impresia Iberica unter der Leitung des jüngst in der Nachfolge von José M. Camacho ernannten Geschäftsführers Bryan Pakenham; bestehend aus den Druckereibetrieben Altair (Madrid), Rotocayfo und Cayfosa (Barcelona) sowie dem Vorstufenunternehmen Espacio y Punto;

• „Zentraleuropa“ unter der Leitung von Geschäftsführer Joachim Kühn; bestehend aus den Rollenoffsetwerken Oberndorfer Druckerei (Salzburg) und J. Fink Druck (Ostfildern) sowie dem größeren Vertriebsnetzwerk;

• „Tiefdruck“ unter der Leitung von Geschäftsführer Panu Tornianen; bestehend aus den Tiefdruckbetrieben Helprint (Mikkeli in Finnland) und Helio Charleroi in Fleurus in Belgien) sowie Verkaufsbüros in Frankreich, Russland, Schweden und Großbritannien.
Nach eigenen Angaben beschäftigt die Circle-Printers-Gruppe noch über 1.500 Mitarbeiter und hat 2015 rund 500.000 Tonnen Papier verarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*