Kodak erweitert die Fertigungskapazität für prozessfreie Druckplatten

VORSTUFE Aktuelles

(Oktober 2015) Kodak hat am 7. August 2015 eine neue Fertigungslinie in seinem Werk in Columbus im US-Bundesstaat Georgia offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Auf der neuen Linie werden prozessfreien SONORA Platten für den Zeitungs- und Akzidenzdruck hergestellt. Mehr als 2.700 Druckereien auf der ganzen Welt verwenden bereits prozessfreie SONORA Druckplatten, da sie, so ist man bei Kodak überzeugt, die Produktivität, Qualität und Druckeigenschaften von Platten mit herkömmlicher nasschemischer Verarbeitung bieten und die herkömmliche Plattenverarbeitung komplett eliminieren. Das Unternehmen nahm die neue Fertigungslinie mit dem feierlichen Durchschneiden des Bandes offiziell in Betrieb. An der Eröffnung nahmen Jeff Clarke, CEO der Eastman Kodak Company, Brad Kruchten, President, Print Systems Division und Senior Vice President Eastman Kodak Company, sowie führende Repräsentanten aus dem kommunalen Bereich und Kunden teil.
Die hochmoderne Produktionslinie wurde dafür konzipiert, die wachsende Nachfrage nach prozessfreien SONORA Platten, die den Verbrauch von Wasser, Verarbeitungschemikalien und Energie, wie bei Platten mit nasschemischer Verarbeitung der Fall, eliminieren, ohne dass dies zu Lasten der Qualität oder Produktivität geht. Damit hilft Kodak seinen Kunden, wettbewerbsfähig zu bleiben, Geld zu sparen und Umweltbelastungen zu verringern, ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Druckereien produzieren mit prozessfreien SONORA Platten unterschiedlichste Anwendungen wie Akzidenzprodukte, Bücher, Zeitungen und Verpackungen.
„Mit der heutigen Einweihung der neuen Fertigungslinie sind wir unserem Ziel, Druckern mit prozessfreien SONORA Platten zu größerer Nachhaltigkeit zu verhelfen, einen entscheidenden Schritt nähergekommen“, sagte Jeff Clarke, CEO, Eastman Kodak Company. „Kodak engagiert sich dafür, Lösungen zu liefern, welche die Nachhaltigkeit der Druckindustrie steigern und Druckkosten zu senken. Das ist gut fürs Geschäft und gut für unsere Umwelt.“
„Um auf einem Markt, der einem kontinuierlichen Wandel unterliegt, wettbewerbsfähig bleiben zu können, benötigen Unternehmen wie Kodak den Zugang zu hochwertigen Ressourcen, die in Georgia zu finden sind“, sagte Nathan Deal, Gouverneur von Georgia. „Kodaks Entscheidung, die hier vorhandenen Produktionseinrichtungen auszubauen, spricht für die Stärke und Dynamik des Wirtschaftsklimas und der Arbeitskräfte in Georgia.“
Da die prozessfreien SONORA Druckplatten keine Verarbeitungschemie benötigen, können Druckereien ihre Plattenverarbeitungsanlagen ausmustern. Ohne Plattenverarbeitungstechnik und dem damit verbundenen Verbrauch von Wasser, Chemikalien und Energie kann eine Druckerei, die jährlich 20.000 Quadratmeter Platten verbraucht, bis zu 99.000 $ pro Jahr einsparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*