Geschäftsmodell Inseldrucker: Joint Venture Kodak und Guiton Group

Der digitale Zeitungsdruck verliert immer mehr seinen Nischencharakter. So geben Kodak und die englische Guiton Group die Gründung von KP Services, eines Gemeinschaftsunternehmens von Kodak und der Guiton Group, Inhaber der Jersey Evening Post, bekannt. KP Services Limited wird auf der Kanalinsel Jersey die Jersey Evening Post sowie die Mehrheit der nationalen britischen Zeitungen (insgesamt 11 Titel) für die Verbreitung auf den Kanalinseln Jersey und Guernsey drucken. KP Services soll rund 35.000 Zeitungsexemplare pro Tag drucken. Diese Gesamtzahl setzt sich aus den auf den Inseln verbreiteten Mengen der verschiedenen Publikationen zusammen. KP Services wird seine Geschäftstätigkeit im Jahr 2016 aufnehmen.

Das neue Dienstleistungsunternehmen wird den Zeitungslesern auf Guernsey und Jersey eine Reihe von Vorteilen bringen. Vor allem werden die bisherigen Probleme aufgrund wetterbedingter Flugverzögerungen und damit verspäteter Lieferungen von Zeitungen auf die Inseln vermieden.
Kodak wird zwei KODAK PROSPER 6000P Druckmaschinen und vier der neu im Markt eingeführten Hunkeler-Kombilösungslinien für digitales Zeitungsfinishing installieren. Die KODAK PROSPER 6000 Druckmaschinen sind mit einem fortschrittlichen Intelligent Print System (IPS) ausgestattet, das die Druckresultate kontinuierlich überwacht, bewertet und gegebenenfalls Anpassungen vornimmt, um eine außergewöhnlich hohe Qualität sicherzustellen. Mit dem verbesserten IPS können die KODAK PROSPER 6000 Druckmaschinen den Farbpasser überwachen und sofort korrigieren, sodass eine optimale Registerhaltigkeit gewährleistet ist.
Die KODAK PROSPER 6000P Druckmaschine wurde gezielt für Verlagsanwendungen wie Zeitungen und Bücher konzipiert. Die KODAK PROSPER 6000 Druckmaschinen drucken mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Meter pro Minute auf Standard-Zeitungspapier und können annähernd 3.000 Tabloid-Zeitungen mit 48 Seiten Umfang pro Stunde produzieren. Sie eignen sich ideal für Druckstandorte, die eine große Anzahl kleinauflagiger Titel zu drucken haben.
Der neuesten Zeitungsfinishing-Linie von Hunkeler liegt ein innovatives Konzept zugrunde, das den vollautomatischen Wechsel zwischen Tabloid- und Broadsheet-Formaten sowie das automatische Zusammentragen mehrere Zeitungssektionen bzw. Bücher ermöglicht. Jede Zeitung, die das Falz- und Zusammentrag-Subsystem durchläuft, kann eine andere Seitenzahl haben, wobei pro Zeitungsexemplar maximal 140 Tabloid-Seiten möglich sind.

Willkommene Investition für Jersey

„Im Druckbereich müssen Unternehmen heute in Technologien investieren, die althergebrachte Produktionsverfahren ergänzen und es ihnen ermöglichen, den Zeitungsdruck in die Zukunft zu führen“, sagt Jack Knadjian, Geschäftsführer von KP Services (Jersey) Limited. „Kodak hat beim Inkjet-Druck im Zeitungsbereich eine Vorreiterrolle übernommen und ist bereit, der Welt die nächste Generation von Inkjet-Druckmaschinen zu präsentieren, die die Qualität und Geschwindigkeit bieten, welche die KODAK Stream Inkjet-Technologie ermöglicht. Es wäre nicht möglich, so viele verschiedene Titel mit derart unterschiedlichen Auflagen – von weniger als 300 bis zu mehr als 17.000 Exemplaren – und einige davon mit sehr hohen Seitenumfängen wirtschaftlich im Offsetdruck zu produzieren. Über KP Services (Jersey) Limited können wir jetzt unseren Kunden auf der ganzen Welt den Nutzen der KODAK PROSPER 6000 Druckmaschinen vor Augen führen.“
„Dies ist eine willkommene Investition in die Wirtschaft von Jersey durch ein solch renommiertes, globales Unternehmen. Die Partnerschaft zwischen Kodak UK und der Guiton Group wird dafür sorgen, dass allerneueste Digitaldrucktechnologie auf die Insel kommt, neue Arbeitsplätze entstehen und neue Qualifikationen erlernt werden“, sagt Senator Lyndon Farnham, Minister für wirtschaftliche Entwicklung auf Jersey. „Der Betrieb auf Jersey wird zu einem weltweiten Vorzeigeprojekt für den digitalen Zeitungsdruck und wir sind hocherfreut, dass diese innovative Investition auf unsere Insel kommt.“
„Nachdem wir 125 Jahre lang durchweg unsere eigenen Titel gedruckt haben, bleibt festzuhalten, dass für uns eine Lösung technologisch überlegen sein musste, um statt einer alleinigen Inhaberschaft diese Art von Partnerschaft in Betracht zu ziehen“, sagt Paul Carter, Geschäftsführer von Guiton Publishing und der Jersey Evening Post. „Wir haben die Entwicklung im Digitaldruckbereich mehr als ein Jahrzehnt lang beobachtet und uns wegen der Geschwindigkeits- und Zuverlässigkeitsprobleme, die es früher bei dieser Technologie gab, immer zurückgehalten. Wir sind überzeugt, dass mit den KODAK PROSPER 6000 Druckmaschinen in Verbindung mit der Hunkeler-Weiterverarbeitungstechnik und unserer eigenen Kompetenz in der Herausgabe und dem Vertrieb von Zeitungen nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um diesen Vorwärtsschritt zu tun. Im Jahr, in dem wir unser 125-jähriges Bestehen feiern, ist es erfreulich, auf diese Weise in die Zukunftssicherung unseres Unternehmens zu investieren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*