DS Smith Packaging installiert erste HP Pagewide Web Press T1100S

HP hat am 3. Dezember 2015 auf dem Werksgelände der Koenig & Bauer AG in Würzburg die weltweit erste HP Pagewide Web Press T1100S vorgestellt. Die Rollendruckmaschine, die in Zusammenarbeit mit KBA entwickelt wurde, soll neue Möglichkeiten beim Druck von Wellpappverpackungen mit digitalem Vordruck in großen Auflagen eröffnen.
Der Digitaldruck ist nach Aussage von HP das am schnellsten wachsende Marktsegment im Verpackungsdruck, einem Markt in dem 2019 voraussichtlich 19 Mrd. US-Dollar umgesetzt werden. So eine Studie von Smithers Pira.
„Veredler und ihre Kunden müssen sowohl kundengerechte und effektive Verpackungen entwickeln als auch Kosten reduzieren“, stellt Eric Wiesner fest, der General Manager der Pagewide Web Press (PWP) Division bei HP Inc. ist. Die von HP und KBA gemeinsam entwickelte Pagewide Web Press T1100S soll Veredlern im High-End-Bereich eine verbesserte Wertschöpfung ermöglichen, indem sie „Pre-Print und Digitaldruck in einer Maschine kombiniert“.
Als erster Kunde konnte DS Smith Packaging gewonnen werden. Das Unternehmen hat die Rollendruckmaschine mit 280 cm (110 Zoll) Bahnbreite installiert. „Die neue HP Pagewide Web Press T1100S stellt den nächsten Schritt in unserem digitalen Pre-Print-Programm dar“, so Stefano Rossi, CEO der Packaging Division bei DS Smith. „Aus unserer Entwicklungszusammenarbeit mit HP ist die erste Digitaldruckmaschine entstanden, die in einer Geschwindigkeit und Bahnbreite druckt, wie wir sie für die Produktion von Wellpappverpackungen in hohen Volumina benötigen. Mit ihr können wir unseren Kunden eine noch nie dagewesene Flexibilität bei jeder Auflagengröße und beständige Druckqualität bieten.“
Neue Möglichkeiten im Wellpappen-Verpackungsdruck
Während analoge Drucktechnologie darauf beschränkt sei, mehrere Kopien eines einzigen Kartondesigns zu drucken und alle Kartons am Ende gleich aussehen und die gleiche Größe haben, ermögliche die Rollendruckmaschine HP Pagewide T1100S mit ihrer Multi-Lane-Druckarchitektur (MLPA) einen neuen Ansatz bei der Produktion von Wellpappe.
Bei der HP MLPA werden die Rollen in verschiedene Bahnen aufgeteilt, sodass unterschiedliche Druckaufträge mit verschiedenen Kartongrößen und Auflagenhöhen auf individuellen Bahnen gedruckt werden können. Mehrere kleine Auflagen und Kleinst-Auflagen können zusammen in die Warteschlange gestellt und gemeinsam gedruckt werden – ohne Vorbereitungszeit zwischen den Druckaufträgen. Die hohen Auflagen werden dagegen auf einer anderen Bahn gedruckt.
Die HP Pagewide Web Press T1100S ermöglicht Druckgeschwindigkeiten bis zu 183 m pro Minute und 30.600 Quadratmeter pro Stunde. Mit erweiterten Priming-Optionen, darunter eine Kombination von HP Bonding und Priming Agents mit vierfarbigen HP A50 wasser- und pigmentbasierten CMYK-Tinten, sollen Veredler beschichtete und unbeschichtete Wellpappe-Liner mit einem Gewicht zwischen 80 und 400 g/qm „in Offset-Qualität“ – so HP – bedrucken können.
Ausstattungsmöglichkeiten wie das automatische Verbinden und Aufwickeln von Papierrollen, Beschichtungslösungen für Primer und Drucklacke sowie das automatische Papierrollen-Logistiksystem KBA Patras könnten optional zum Produkt hinzugenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*