Herausforderung für Goss: Neuer Boss, neue Eigentümer

Mit einem neuen Eigentümer und einem neuen CEO geht Goss International ins neue Jahr. Wie bereits nach der Übernahme des zuletzt dem chinesischen Energie-Multi Shanghai Electric gehörenden Rotationsmaschinenbauers durch den amerikanischen Finanzinvestor American Industrial Partners erwartet wurde, musste als erste Konsequenz der Übernahme der seit 2012 tätige Richard Nicols, den Hut nehmen. Sein Manko – er hatte keine entsprechende Branchenerfahrung. Ersetzt wurde er Ende November durch Mohit Uberoi als neuen Präsidenten und CEO. Vor seinem Wechsel zu Goss war Uberoi als Präsident/CEO bei B&W MEGTEC tätig, einem Zulieferer von Goss als Hersteller von unter anderem Papierbahntrocknungsanlagen.
Uberoi nahm seine Tätigkeit bei MEGTEC 1997 auf und leitete die Geschicke des Unternehmens von 2003 an Enstsprechend erfreut zeigte sich denn auch Sparsh Bhargava des neuen Eigners AIP. „Unter seiner Führung wird Goss die nächste Phase seiner Firmengeschichte einläuten. Als Branchenkenner und erfahrene Führungspersönlichkeit ist Uberoi für die Leitung von Goss hervorragend geeignet. Er schätzt die Stärken des Unternehmens, seiner Mitarbeiter, Kunden und Produkte. Dank seiner langjährigen Erfahrung in der Druckindustrie kennt er die zahlreichen Herausforderungen, denen diese Branche gegenübersteht. Zudem hat er seine Führungsqualitäten bei der erfolgreichen Veränderung und Umstrukturierung von Unternehmen bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“
Vor seiner Tätigkeit bei MEGTEC war Uberoi bei W.R. Grace & Co., einem industriellen Mischkonzern, für die Erschließung neuer Geschäftsfelder verantwortlich. Nach seinem erfolgreichen Universitätsabschluss in Chemietechnik am Indian Institute of Technology ging er in die USA und promovierte dort in diesem Fach an der University of Arizona.
Auch der neue Eigentümer hat bereits Erfahrung mit Investments in der Druckbranche. Der Finanzinvestor American Industrial Partners hat mit Presstek vor einigen Jahren bereits einen anderen Druckmaschinenproduzenten übernommen. Ausserdem hatte AIP auch schon in Day International und Marc Andy investiert. Insgesamt verwaltet AIP rund eine Milliarde Dollar Private Equity-Kapital.
Mit Goss International hat sich AIP allerdings ein schwieriges Investment aufgehalst. Shanghai Electric hat seit der Überrnahme 2009 versucht, durch grossflächige Umstrukturierungen die Kosten bei Goss zu drücken, unter anderem wurde der Druckmaschinenbau in Europa eingestellt und die Produktion auf China wie auch die USA konzentriert. Hunderte Millionen Euro sollen so vergebens investiert worden sein. Gleichzeitig hat der Rollenoffset-Anbieter Goss einigen Aufwand getrieben, um auch in den Verpackungsmarkt zu migrieren, von dem man sich vergleichsweise stabiles Geschäft verspricht.
Bildtext: Die Goss-Zentrale in Durham (New Hampshire/USA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*