Anzeigenblätter bei Werbeeinnahmen weiter erfolgreich

ZAW-Zahlen belegen hohe Reichweite und hohe Leser-Blatt-Bindung

Offensichtlich ganz gut läuft das Geschäft mit der Werbung in Anzeigenblättern in Deutschland. So belegen sie Im Ranking der größten medialen Werbeträger laut Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW  Platz drei: Mit 1,92 Milliarden Euro Netto-Werbeeinahmen liegen sie hinter dem Fernsehen (4,56 Milliarden Euro) und den Tageszeitungen (2,53 Milliarden Euro).

Auch die Zahlen, die der Bundesverband deutscher Anzeigenblätter veröffentlicht, sprechen für sich: Im Vergleich zum Vorjahr ist demnach der Umsatz der Anzeigenblätter um 5,9 Prozent gestiegen. Wie aus der aktualisierten Studie „Anzeigenblatt Qualität“ hervorgeht, erreichen die Wochenblätter mit einer durchschnittlichen Ausgabe rund 50 Millionen Menschen in Deutschland. Das entspreche einer Reichweite von 68,9 Prozent.

Auch bei der Leser-Blatt-Bindung legten die kostenlosen Lokalmedien der Studie zufolge deutlich zu: 2015 gaben 61,4 Prozent der Leser an, dass sie ihr Anzeigenblatt „sehr stark“ oder „stark“ vermissen würden, wenn sie es nicht mehr erhalten könnten; 2017 liegt dieser Wert bei beachtlichen 68,4 Prozent. Der Anteil der Leser, die ihr Anzeigenblatt zweimal, dreimal und öfter in die Hand nehmen, habe 2016 mit 60,4 Prozent sogar deutlich zugenommen (52,1 Prozent Vorjahr). Die durchschnittliche Lesedauer pro Ausgabe sei auf 28,4 Minuten gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*